Twitterstöckchen… The secret life of @fischblog

Ja, sowas gibt’s noch. Die Älteren unter uns werden sich noch daran erinnern: Wenn man ein Stöckchen zugeworfen bekommt, ist man moralisch verpflichtet, die enthaltenen hochnotpeinlichen Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten und – das ist der Sinn der Sache – anschließend das Stöckchen zwei weiteren Opfern aufzudrücken.

Beworfen hat mich @digiwis, und da bleibt mir ja nun nichts anderes übrig, als hier mein geheimes Twitterleben öffentlich auszubreiten. Kommentare von den ganzen anderen Sauf- und Twitternasen hier sind natürlich gerne erwünscht und werden wie üblich mit mehr oder weniger Wohlwollen behandelt.

1.) Wer bist Du auf Twitter? Seit wann bist Du auf Twitter? Nutzt Du Twitter vorwiegend privat und/ oder beruflich?

Damals, vor langer Zeit (2008?), als Twitter noch neu und aufregend war, ging in der Blogosphäre mal das Gerücht um, irgendwelche Leute könnten sich den Twitter-Account mit dem Blognamen unter den Nagel reißen und damit Unaussprechliches anstellen. Seitdem heiße ich auf Twitter @fischblog, was sich im Laufe der Zeit in jeder Hinsicht als außerordentlicher Glücksfall erwiesen hat. Die Unterscheidung zwischen privat und beruflich halte ich für wenig sinnvoll, wenn es darum geht, wie man twittern möchte. Das interessiert das Publikum kein Stück, in welche dieser Schubladen Tweets gehören. Und das ist das entscheidende Kriterium.

2.) Zu welchen Themen veröffentlichst Du Deine Tweets?

Alles was ich interessant finde. Einen großen Anteil macht Naturwissenschaft aus. Ansonsten orientiere ich mich oft auch an den perversen Vorlieben und Erwartungen meiner schmerzbefreiten Leserschaft.

3.) Wie viel Zeit pro Woche nimmst Du Dir für Twitter?

Ziemlich viel, weil Twitter für mich so ein universelles Werkzeug ist.  Ich arbeite eh fast die ganze Zeit mit dem Internet, und da Ist Twitter immer dabei. Das lag auch an Echofon, mit dem Ding war man ja immer automatisch bei Twitter, sobald man Browserfenster offen hatte. Wahrscheinlich wird es jetzt wieder etwas weniger werden.

4.) Auf welchen weiteren Social Media-Kanälen bist Du aktiv?

Ich halte das eher kurz, allein weil ich die Zeit nicht habe. Mein Blog und neuerdings Youtube, dann etwas widerwillig Facebook und mit erheblichem Abstand G+. Das war’s eigentlich.

5.) Welche Position nimmt Twitter für Deine Kommunikation in all Deinen Social Media-Kanälen ein?

Twitter ist mein Hauptkanal, sowohl von der Nutzung als auch von der Reichweite her.

6.) Organisierst Du Tweetups bzw. nimmst Du daran teil?

Gelegentlich. Allerdings treffe ich mich viel häufiger privat mit anderen Twitterern.

7.) Wofür verwendest Du Twitter vorwiegend?

Vorwiegend zum Unfug reden. Ansonsten um Ideen und Informationen zu sammeln und zu verbreiten, meine Reputation und Kontakte zu pflegen und meine Artikel zu bewerben. Meine im engeren Sinne sinnvollen Aktivitäten auf Twitter sind nahezu alle beruflich relevant.

8.) Welche Gesamtnote von 1 – 6 würdest Du Twitter geben und wieso?

Definitiv ne 1, weil es mich sehr viel Zeit und Mühe spart und außerdem noch Spaß macht.

9.) Welche Tools nutzt Du mit welcher Hardware für Deine Aktivitäten auf Twitter?

Auf dem Laptop habe ich lange Echofon genutzt und teste gerade MetroTwit. Auf dem Smartphone bin ich gerade wieder zur offiziellen App zurückgekehrt, seit das letzte Update die größten Probleme da gelöst hat.

Sooo, wem drücke ich das Ding denn mal als nächstes auf? Erstmal @textundblog, und dann noch @terrorzicke. Die freuen sich bestimmt…

 

This entry was posted in An der Bar and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Kommentare zu Twitterstöckchen… The secret life of @fischblog

  1. Pingback: Blogstöckchen… About an @Erbloggtes | KneipenLog

  2. Pingback: Twitterstöckchen - aus dem Terrorkästchen geplaudert | KneipenLog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

30